«my architect – a son's journey»
ein dokumentarfilm von nathaniel kahn

louis kahn ist einer der ganz grossen in der architektur des 20. jahrhunderts, bewundert von architekten, die bei ihm studiert haben oder von ihm inspiriert wurden. der aus estland stammende kahn, architekturprofessor in yale, ist der erbauer des berühmten kimbell museums in fort worth (texas), des salk institutes in la jolla (calif.) und der nationalversammlung in dacca. jeder kannte louis kahn - ausser einem - sein sohn: bei seinem plötzlichen tod entdeckten drei partnerinnen und drei kinder das komplizierte privatleben dieses mannes. 25 jahre nach kahns tod macht sich sein sohn nathaniel auf der suche nach den bauten seines vaters, nach seinen eigenen beiden halbschwestern und deren müttern. in interviews mit berühmten architekten und mit weiteren leuten aus kahns umfeld wird das rastlose leben des weltweit tätigen louis kahn sichtbar. ein künstlerisch tätiger mann, der am rande des finanziellen ruins sich und seine engsten mitarbeiter bis zum letzten herausgefordert und ausgenützt hat, ein psychisch verletzter mensch, der es nicht verkraften konnte, dass andere architekten wettbewerbe gewonnen haben, die er hätte gewinnen wollen.

im verleih von academy films, stuttgart, › www.academy-films.com

› www.greatbuildings.com/architects/Louis_I._Kahn.htm
› nach oben › zurück zur «favoriten» übersicht