siedlung bernerstrasse
ein bild- und textbuch über bewohnerinnen und bewohner

alle bewohnerinnen und bewohner der 267 wohnungen einer siedlung am stadtrand von zürich, die erst vor 44 jahren gebaut wurde, mussten ihre preisgünstigen wohnungen verlassen, weil die stadt als besitzerin die früheren sozialwohnungen abreisst, um hier neue und teurere bauten hinzustellen. franziska stärk, sozialarbeiterin und fotografin, hat die letzten bewohnerinnen und bewohner dieser siedlung interviewt und fotografiert. menschenschicksale, die ergreifen, bilder von menschen, die ihre siedlung gern hatten und nicht verstehen können, weshalb sie ihre wohungen aufgeben mussten. die medien haben die siedlung bernerstrasse schlechter gemacht als sie subjektiv je empfunden wurde. steckte dahinter system, fragen manche ehemalige bewohner, von denen die meisten aus dem ausland stammen und nicht zum wohlhabenden teil der bevölkerung gehören. für ihre wohnungen mussten sie 600 bis 800 franken im monat bezahlen, mehr lag bei den meisten nicht drin. menschen erzählen mehr als wohngeschichten. fotos geben einblick in die wohnzimmer, die sich manchmal so ähneln, während sich die lebensgeschichten stark unterscheiden.

zu beziehen über internet: www.siedlung-bernerstrasse.ch

› nach oben › zurück zur «favoriten» übersicht