präzise blicke auf das kulturgeschehen
«passagen» zu china & japan und zum tanz

«passagen» heisst die dreimal im jahr erscheinende kulturzeitschrift der schweizer kulturstiftung pro helvetia. die zeitschrift ist in der schweiz (leider) an keinem kiosk zu haben, auch in keiner buchhandlung: sie erscheint zu selten, der preis von fr. 12.50 pro ausgabe ist für buchhandlungen offenbar uninteressant. dabei ist «passagen» eine spannende zeitschrift. «blickwechsel ostasien – brücken in die nähere ferne» lautet der titel der ausgabe vom sommer 2005. ein wunderbarer mix von sichtweisen von hier (schweiz) nach dort (china und japan) und von dort nach hier. schöne texte, sehr erzählerisch die ganze nummer. und eine so gute ergänzung für die wunderbare ausstellung «mahjong» im kunstmuseum bern, in der zum ersten mal die grösste privatsammlung chinesischer gegenwartskunst zu sehen ist. wer «passagen» bestellt – und wer sich für den tanz in der schweiz interessiert –, sollte gleich noch die – noch lieferbare – ausgabe 39 bestellen. selina willemse, ursprünglich absolventin einer textilfachschule, veröffentlicht hier kunstvolle bilder von tanzszenen. die nummer mit dem titel «choreografien – metamorphosen des tanzes» dürfte die wohl dichteste sammlung von texten zum tanz in der schweiz der letzten jahre sein.

«passagen» lässt sich bestellen über www.pro-helvetia.ch. ein jahresabo kostet sfr. 35.–, bestellungen von ausserhalb der schweiz lohnen sich: die zeitschrift kommt ohne rechnung an. «passagen» ist auch in englischer und französischer sprache erhältlich.
› nach oben › zurück zur «favoriten» übersicht